VIADI Aktuell Archiv Abonnemente Anzeigen Impressum Kontakt Home
   

Viadi Sommer 2018:

ÖV-Magazin «viadi»zeigt Orte des Staunens

Das soeben erschienene ÖV-Magazin viadi 1-2018 präsentiert «Orte des Staunens» und Orte verborgener Schätze und zeigt damit, dass Graubünden ganz grosses Kino bietet. Mit dem ÖV geht es auf Entdeckungstour.

Im ÖV-Magazin viadi hat Bekanntes und Unbekanntes Platz und so sind auch die präsentierten Ausflugstipps zusammengestellt. Für Wandernde und Bikende gibt es zahlreiche Tourenvorschläge. Die Touren führen in den schönsten Bündner Regionen bergauf und bergab. In der Viamala-Schlucht empfiehlt es sich allerdings, einen Neopren-Anzug anzuziehen. So bleibt man auch im kalten Wasser beim Canyoning immer schön warm. Wer lieber Wildtiere beobachtet, der sollte unbedingt (wieder einmal) in den Schweizer Nationalpark. Wildtierführer zeigen Schätze, die jeden zum Staunen bringen werden. Kulturelle Schätze entdecken kann man in diesem Sommer ebenfalls an zahlreichen Orten zwischen Arosa und Ardez, zwischen Brigels und dem Bergell, zwischen Chur und Castasegna oder zwischen Davos und Disentis…
Viel Raum zum Staunen gibt es aber auch im Weltnaturerbe Sardona. In dieser grandiosen Landschaft fühlt man sich zwar manchmal ziemlich klein, aber man kann dort auf Bergtouren doch auch über sich selber hinauswachsen. Das UNESCO Welterbe «Tektonikarena Sardona» feiert in diesem Sommer übrigens mit verschiedenen Aktivitäten seinen zehnjährigen Geburtstag.
Im ÖV-Magazin «viadi» geben die Autoren immer wieder besondere Einblicke in die Vielfalt Graubündens. Das neue «viadi» findet man in allen RhB-Bahnhöfen, in den Regalen von den SBB-/RhB-Schaltern im Bahnhof Chur, bei PostAuto Graubünden, beim Stadtbus Chur, bei Engadin Bus, bei den Verkehrsbetrieben Davos, der Matterhorn Gotthard Bahn und bei vielen Tourismus-Informationen.

Hier können Sie einen Teil der aktuellen VIADI Ausgabe im PDF-Format herunterladen.

NEU Interaktivität mit
PostAuto Graubünden
 
 
Hier können Sie den Adobe PDF-Reader herunterladen